Bach-Projekt


Zum ersten Mal erklingt an der großen Sauerorgel des Berliner Doms das gesamte Orgelwerk Johann Sebastian Bachs. Die Reihe mit dem Titel "Das Bach-Projekt" umfasst 15 Konzerte in fünf Jahren und beginnt bewusst im Reformationsjubiläumsjahr, an Bachs Geburtstag. Denn mehr als die meisten seiner Zeitgenossen blieb Bach der lutherischen Tradition des 16. und des 17. Jahrhunderts verpflichtet. Er gab dieser Tradition - gerade im Blick auf ihre tragenden Säulen Bibel und Gesangbuch - eine neue Dimension.

Was Bachs Musik besonders auszeichnet, ist nicht allein das ungewöhnlich hohe künstlerisch-musikalische Niveau seiner Kompositionen. Bach hat sich die Bibeltexte, die er vertont hat, geradezu wissenschaftlich erarbeitet, sie theologisch und inhaltlich durchdrungen. Für den Reformator Martin Luther gehörte Musik untrennbar zur christlichen Verkündigung dazu. Dieses Ziel hat sich Johann Sebastian Bach mit seiner Musik zu eigen gemacht.

Damit jedes einzelne der 15 Konzerte zu einem eigenständigen wie anspruchsvollen Konzerterlebnis wird, sind die Programme in sich abgeschlossen, abwechslungsreich und dramaturgisch abgerundet. Der Hörer erhält an den verschiedenen Abenden die Möglichkeit, das musikalische Phänomen Bach aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.

Die große Sauerorgel ist ein Werk der deutschen Spätromantik und eigentlich kein explizit für Barockmusik geeignetes Instrument. Dennoch ist gerade eine Interpretation des Bachschen Œuvres hier besonders interessant - allerdings aufgrund der pneumatischen Traktur mit ihrer starken Verzögerung auch besonders schwierig für den Interpreten. Der Reiz der Darstellung an dem Instrument im Berliner Dom liegt in der möglichen klanglichen Vielfalt.

Zum einen lässt sich auf der Sauer-Orgel gewissermaßen eine Barockorgel imitieren. Ein anderer Interpretationsansatz ist die Verwendung romantischer Einrichtungen (von Straube, Reimann, Töpfer u. a.). Ein drittes Konzept ist der Versuch einer Synthese: das aufführungspraktische Wissen um Alte Musik wird in die »Orchestrierung« der Orgelwerke einbezogen. Das heißt, dass der romantische Klang der Sauer-Orgel verwendet wird, sich aber der Organist in besonderem Maße um Artikulation, Ornamentik, Agogik, um die Darstellung musikalisch rhetorischer Figuren, um Affekte und vieles mehr bemüht.


Programmhefte

Das Programmheft zum Bach-Projekt